Spielstätten
Zurück zur Startseite

Anklam rüstet zum G5-Gipfel

Fluch der Karibik auch an der Peene

Vier Stunden an jedem Wochentag proben die 19 Tänzerinnen und Tänzer für „Die Peene brennt“ – es ist viel zu tun. Zehn Titel, darunter „It’s Raining Men“, ein Hip-Hop-Stück, Musik aus „Der Fluch der Karibik“, einen spektakulären Gefangenen-Tanz und „September“ von Earth, Wind & Fire sind zu choreographieren. Diese Tänze werden dann in die Geschichte eingebunden, in der Anklam in diesem Jahr zum G5-Gipfel rüstet.

Die fünf stärksten Gemeinden – Ducherow, Jarmen, Gützkow, Züssow und Anklam, als führende Macht, wollen sich zur Globalisierung verständigen. Doch es gibt Gegner dieser Verflechtung - der Graue Block steht dem Ganzen skeptisch gegenüber. Seine Ziele: die Zollschranken sollen fallen, es soll endlich wieder krumme Gurken geben, die Windräder sollen sich linksherum drehen, aus politischen Gründen sollen rechtsdrehende verboten werden, die U-Bahn soll nicht bis Greifswald fahren, sondern nur bis Züssow – weil sich die Greifswalder nicht an der Finanzierung des unterirdischen Streckennetzes beteiligen wollen... Und, und, und...


Einig sind sich alle drüber, dass der Peeneländische Währungsfond (PWF) kein Hochhaus in Anklam bekommen soll. Also gibt es eine Menge Dinge zu klären. Und außerdem stehen Präsidentenwahlen in Peeneland an. Ein gewisser Herr Trumpf schickt sich an, die Ordnung auf den Kopf zu stellen und tut sich dazu mit den Russen zusammen. Der eine zwitschert den ganzen Tag, die anderen haben eine Abhöranlage mit man sogar das Gras wachsen hört. 
Und natürlich geht es wieder in Liebesdingen drunter und drüber. Aber möglicherweise schafft die Partnerbörse „Peene find' dich“ Abhilfe. Wird Antje dadurch nun endlich ihren Traummann finden? 


Premiere 9.9. gespielt wird  bis 16.9. täglich 19.30 Uhr Anklamer Hafen. Karten unter 03971 2688800
Ermäßigte Karten gibt es für Montag (11.9.) beim Toom-Baumarkt in Anklam und für den Mittwoch, 13.9. bei Famila ebenfalls in Anklam